Freitag, 30. Oktober 2015

Fruchtgummi mit Traubensaft

Nachdem Sonnenschein nur mit Bestechung auf den Topf zu bringen ist (seine innige Verbindung zur Windel ist ihm heilig), fühlte ich mich alsbaldig dazu inspiriert die von ihm für eine Sitzung am Thron für unbedingt notwendig erachteten Fruchtgummis selber zu machen. Einfach um mein schlechtes Gewissen ob meiner erziehungstechnisch grenzwertigen Methode ihn von den Vorteilen des Topfes (Klos) zu überzeugen etwas zu beruhigen. In meinen Fruchtgummis ist nämlich nichts als reinster Traubensaft und Agar Agar als Geliermittel enthalten und da der junge Mann sonst eh nie Fruchtsaft von mir bekommt, soll er halt einen kleinen Happen als Motivationshilfe bekommen. Ich denke, es gibt schlimmere Erziehungsfehltritte....

Da die Erwachsenenwelt meist süßere Geschmäcker gewohnt ist, bzw. Agar Agar einen deutlichen Eigengeschmack mit sich bringt, habe ich ins Rezept als Option auch Agavendicksaft reingeschrieben. Wenn die Fruchtgummis für Sohnemann allein bestimmt sind lasse ich diesen aber weg. 




REZEPT
für 25 Fruchtgummis

Zutaten
1/2 Häferl (Tasse) reiner Traubensaft
3/4 gehäufter Tl Agar Agar
1/2 Tl Agavensirup (optional)

Zubereitung
1. Traubensaft, Agar Agar und Agavensirup in einem kleinen Topf kalt verrühren.

2. Das Saftgemisch zum Kochen bringen und 2 Minuten sanft köcheln.

3. Die Flüssigkeit in Pralinenformen füllen und auskühlen lassen.

4. Sobald die Masse kalt ist für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

5. Sind die Fruchtgummis fest, könnt ihr diese aus der Pralinenform befreien.

Im Kühlschrank in einem luftdichen Behälter gelagert sind die Fruchtgummis bis zu einem Monat haltbar.


Keine Kommentare:

Kommentar posten