Donnerstag, 7. Mai 2015

Vegane Spaghetti Bolognese

Gäbe es keine Spaghetti Bolognese wäre meine Schwester als Kind verhungert. Es war phasenweise das Einzige was sie gegessen hatte, weshalb es "Pasta Asciutta" in meiner Wahrnehmung praktisch ständig gab. Mir hing sie ja irgendwann sehr zum Hals raus. Aber mit etwas Abstand hab ich sie wieder liebgewonnen.
Die meisten Kinder lieben Spaghetti Bolognese, so auch mein Sonnenschein.

Aus der Not heraus, ich war krank, draußen war´s kalt und Sonntag obendrein, habe ich mal mit dem was ich zu Hause hatte eine vegane Variante davon versucht. Das Ergebnis wurde von allen Familienmitgliedern begeistert aufgenommen. Seither wird danach in regelmäßigen Abständen verlangt.



Abgesehen davon, dass sie gesünder als ihr fleischiges Pendant ist, besteht sie aus lauter lange haltbaren Grundzutaten, die wirklich günstig und bei mir standardmäßig zu Hause zu finden sind. Daher ist sie auch ideal falls mal unerwarteter Besuch vorbeischneit, den man dann doch gerne auch verköstigen möchte.

Anstelle von Fleisch verwende ich rote Linsen die mittlerweile in fast jedem Supermarkt zu finden sind. 
(Rote) Linsen sind eine ideale Quelle für Eiweiß. Zudem stecken in ihnen jede Menge Ballaststoffe, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, B-Vitamine und gelten auf Grund ihres hohen Folsäure-Anteiles als ideales Schwangerschafts-Lebensmittel.

Aufgewärmt ist diese Bolognese Sauce - wie die meisten eintopfartigen Gerichte - übrigens noch besser. Alternativ zur Pasta schmeckt sie mir auch sehr mit Quinoa oder Hirse.

REZEPT
für 4 Personen

Zutaten
1 Zwiebel
1 große Knoblauchzehe
1 Selleriestange
1 Karotte
6 getrocknete Tomaten
1 Häferl/Tasse rote Linsen
1 Häferl Wasser
1 Dose gestückelte Tomaten
1 Rosmarinzweig
1/2 Tl getrockneter Oregano
1/2 Tl getrockneter Basilikum
Salz
Pfeffer
1 El Olivenöl

500g Spaghetti (ich verwende Dinkel-Vollkornspaghetti)

Zubereitung
1. Zwiebel, Knoblauch, Selleriestange und Karotte kleinwürfelig schneiden.

2. Mittelgroßen Topf erhitzen, Olivenöl zufügen und das kleingeschnittene Gemüse auf schwacher Hitze für etwa 5 Minuten weichdünsten. Die Zwiebel sollten dabei glasig werden.

3. Die Nadeln vom Rosmarin abzupfen und kleinhacken. Gemeinsam mit dem getrockneten Oregano und Basilikum zum Gemüse geben und unter Rühren 1 Minute mitanbraten.

4. Die getrockneten Tomaten kleinschneiden und ebenfalls unter das Gemüse rühren.

5. Linsen und Wasser, sowie die Tomaten, Salz und Pfeffer zufügen und zugedeckt auf kleiner Flamme leicht köcheln bis die Linsen die Flüssigkeit aufgenommen haben und weich sind.

6. Alles gut umrühren, abschmecken,gegebenenfalls nachwürzen und nochmal zugedeckt bei abgedrehtem (!) Herd 10 Minuten ziehen lassen.

7. In der Zwischenzeit könnt ihr die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen.

8. Wenn die Pasta fertig ist, abgießen, auf Tellern verteilen und ordentlich Sauce drauftürmen. Ich dekoriere das Ganze noch gerne mit einem Basilikumblatt. Für Nicht-Veganer kann man die Sauce natürlich auch mit Parmesan bestreut servieren.

Buon appetito!


Keine Kommentare:

Kommentar posten