Mittwoch, 13. Mai 2015

Erkältungsbalsam

Aus gegebenem Anlass: Dank Dauerhusten, den ich mittlerweile seit guten zehn Tagen habe klinge ich derzeit wie ein Alligator der einen Dobermann verschluckt hat. Sehr sexy, sonorisch, mit einer Prise Bonnies Tyler und eine gefühlte Oktave tiefer als normal leidet meine Stimme enorm unter dem Dauerbellen.
Nachdem ich beim Arzt war, weiß ich dass es von einem Virus kommt und ich versuche mich so brav wie möglich an die verordnete Bettruhe zu halten. Zumindest solange Sonnenschein im Kindergarten ist. Neben einem speziellen Erkältungstee und einem Schleimlöser hat mir mein lieber Herr Doktor auch "die Auflage von Erkältungsbalsam" empfohlen. 



Bei der Gelegenheit hab ich ihm von meinem Selbstgemachten erzählt, und nachdem er seinen Sanktus, mit der Bemerkung, dass die natürlichen Öle ohnehin viel besser für die Haut sind, als die Paraffinöle, die in den handelsüblichen als Trägeröle enthalten sind, gegeben hat, teile ich mein Rezept nun auch mit euch. Nebenbei bemerkt ist dieser Erkältungsbalsam auch viel günstiger als fertig gekaufte. Ich hab mir ausgerechnet was die Zutaten in Summe in der verwendeten Menge kosten: 0,82 Euro!


In jedem Fall klärt aber immer mit eurem Arzt ab, welche Behandlung für euch die geeignetste ist. Dieser Erkältungsbalsam kann aber eine gute Ergänzung sein. Verwendet ihn aber nicht, wenn ihr gegen eine oder mehrere Zutaten allergisch seid!

Achtet bei der Herstellung darauf, dass ihr zuvor alle benutzten Werkzeuge und Behältnisse gut auskocht beziehungsweise sterilisiert um Bakterien im Balsam weitestgehend zu vermeiden und den Balsam möglichst lange haltbar zu machen.
Alle Zutaten sind leicht erhältlich. Vorschläge für Bezugsquellen findet ihr hier



REZEPT

Zutaten
1 El Bienenwachs oder pflanzliches Wachs
2 El Kokosöl
4 El Olivenöl
1 Tl getrockneter Thymian
30 Tr ätherisches Eukalyptusöl
10 Tr Teebaumöl 

Zubereitung
1. Über einem Wasserbad schmelzt ihr zunächst das Wachs und das Kokosöl.

2. Sobald beides geschmolzen ist, dreht ihr den Herd ab und rührt das Olivenöl und den getrockneten Thymian unter.

3. Diese Mischung darf nun 15-20 Minuten ruhen.

4. Sollte die Masse in der Zwischenzeit angedickt haben, nochmal kurz erwärmen bis alles wieder flüssig ist.

5. Das Öl durch ein Käsetuch (oder in meinem Fall Stoffwindel) in eine hohe Rührschüssel giessen und ausdrücken.

6. Eukalyptus- und Teebaumöl zufügen.

7. Mit einem Handrührgerät mit Schneebesenaufsatz solange mixen, bis ein trüber, fluffiger Balsam entstanden ist.

8. In ein sterilisiertes, dunkles Glas mit Deckel füllen.

Nach Bedarf etwa eine Kichererbsen-große Menge auf Brust und Rücken verteilen und am Besten warm bedecken. 
Gute Besserung!!!!!



Keine Kommentare:

Kommentar posten