Dienstag, 5. Mai 2015

Reichhaltige Rosen-Grüntee-Gesichtscreme

Für die Woche des Muttertages habe ich beschlossen mal richtig auf den Putz zu hauen. Mama verdient nur das aller Beste! Ganz ehrlich, solange ich selber nicht Mama war konnte ich nicht im Ansatz nachvollziehen, was meine Mama alles für mich und meine Schwester getan hat und immer noch tut. Sie ist der wundervollste Mensch, eine großartige, starke, wunderschöne Frau, die viele schwere Prüfungen in ihrem Leben bestehen musste und mit einzigartiger Würde bewältigt hat. Sie war und ist immer für uns da, auch für meinen Sonnenschein, der seine Oma vergöttert.

Diese Gesichtscreme habe ich speziell für meine Mama entwickelt. Sie besteht nur aus reinen und hochwertigen Zutaten. Mir ist klar, dass das kein Geschenk für jedermann/jederfrau ist, weil es schon etwas mehr Einsatz erfordert die Zutaten zu besorgen und die Creme zu mischen. Ich bin im Zuge meiner ganzen DIY (Do It Yourself = selbstgemacht) Recherchen und Experimente nun aber auch voll auf selbst gemachte Kosmetikas reingekippt, da wollte ich euch das Rezept für diese Power-Creme einfach nicht vorenthalten.



Ganz wichtig bei der Zubereitung von Kosmetikas ist, dass alle benutzten Werkzeuge ausgekocht bzw. sterilisiert sind und ihr nicht mit den Fingern in den Zutaten greift!


Alle Zutaten sind extrem pflegend und daher ist diese Creme insbesondere für trockene, anspruchsvolle und reifere Haut geeignet. 

Rizinusöl fördert die Kollagenbildung, Grüntee und Vitamin E wirken antioxidant, Kokos-, Rosen-, Sandelholz und Lavendelöl wirken beruhigend und können Falten glätten, Jojobaöl und Sheabutter nähren die Haut.
Wer sensible Haut hat, sollte vorsichtig mit den ätherischen Ölen umgehen und diese lieber vorher testen oder weglassen. Generell könnt ihr die Mischung der ätherischen Öle an die individuellen Bedürfnisse eurer Haut anpassen.



Den schlicht weißen Tiegel (ich habe einen leeren Cremetiegel gut ausgewaschen und danach sterilisiert) habe ich in meiner DIY Manie auch selber gestaltet. Bei Müller hatte ich vor einiger Zeit diese entzückenden Reispapieretiketten entdeckt, die ich derzeit am Liebsten für die Gestaltung von meinen DIY-Fabrikationen verwende.
Im Anschluss an das Rezept findet ihr wieder eine Liste für mögliche Bezugsquellen.

REZEPT

Zutaten
1 El Bienenwachs oder pflanzliches Wachs für die vegane Version
2 El Kokosöl
1 EL Sheabutter
1 El Rizinusöl
1 El Jojobaöl
1 El Grüntee
3 Vitamin E Kapseln oder 10 Tropfen Vitamin E
6 Tropfen ätherische Öle (zB. 2 Tropfen Rosenöl, 2 Tropfen Sandelholzöl, 2 Tropfen Lavendel)

Zubereitung

1. Das Bienenwachs gemeinsam mit Kokosöl, Sheabutter, Rizinusöl und Jojobaöl über einem Wasserbad vorsichtig schmelzen.

2. Vitamin E Kapseln öffnen und den Inhalt in die nun flüssigen Ölen einrühren.


3. Grünteeblätter in die Ölmischung rühren und 15 Minuten "ziehen lassen".


4. Falls das Öl etwas angedickt ist, kurz nochmal über dem Wasserbad schmelzen.


5. Das Öl durch ein Käsetuch, eine Baumwollwindel oder ein ganz feines Sieb in eine hohe Rührschüssel drücken um die Grünteeblätter herauszufiltern.


6. Das Öl mit einem Mixer (Schneebesenaufsatz) solange mixen, bis die Creme fluffig aufgeschlagen ist.


7. Die Creme in einen sauberen, sterilisierten Cremetiegel füllen.


Die Creme ist bis zu 3 Monaten haltbar. Für den Sommer empfehle ich euch diese im Kühlschrank zu lagern.






BEZUGSQUELLEN

Kokosöl: Sewa, DM, Denns, MaranVEGAN, Amazon, Apotheke
Sheabutter: Apotheke, Amazon
Jojobaöl: Müller, Apotheke, Amazon
Rizinusöl: Apotheke, Amazon
Bienen- oder pflanzliches Wachs: Apotheke, Amazon
Grüntee: Supermarkt, Drogeriemärkte, Teehäuser
Rosenöl: Apotheke, Amazon
Lavendelöl: DM, BIPA, Apotheke, Amazon
Sandelholzöl: Apotheke, Amazon
Vitamin E Kapseln: Apotheke, Amazon
Reispapieretiketten: Müller
Tiegel: Apotheke

Keine Kommentare:

Kommentar posten