Dienstag, 19. Mai 2015

Mein Aloe Vera-Rosen-Serum mit Vitamin C

Bei aller Liebe zu Natürlichkeit, habe ich eine große Schwäche für Kosmetik und ganz besonders für Seren, weil sie die Gesichtshaut intensiv pflegen, ohne dass sich die Haut klebrig oder fettig anfühlt.
Mein selbstgemachtes Aloe Vera-Rosen Serum mit Vitamin C ist mein absolutes Lieblings-DIY- Produkt mit zehn !!!!!!!!!!, weil es meiner Haut genau die Feuchtigkeit gibt, die sie braucht, sie richtig gut pflegt und sie strahlend und glatt macht. Ich habe bisher kein einziges Serum im Handel gefunden, das mit meinem mithalten kann. Zudem ist es bei weitem günstiger, vor allem wenn man bedenkt, dass in meinem Serum ausschließlich hochwertige Zutaten drinnen sind für die man in fertigen Cremen echt viel Geld ablegen darf. 
Ich verwende sie abends meist anstelle von Nachtcreme. Nur um die Augen kommt noch ein bisschen Augencreme oder ein Tupfen von meiner Rosen-Grüntee-Creme.
Tagsüber gebe ich immer Sonnenschutz über das Serum. Das handhabe ich beinahe religiös, weil ich meine noble Blässe erhalten möchte ;)


Vitamin C gehört zu den stärksten Anti-Aging Zutaten. Obwohl die Zutat die günstigste auf im Rezept für mein Serum ist, werden Vitamin C Seren und Cremen zu unfassbare hohen Preisen verkauft.  Allerdings verliert Vitamin C, sobald es verflüssigt wird relativ schnell seine Wirkung was bedeutet, dass die Seren und Cremen, die womöglich wochen- oder monatelang in den Verkaufsregalen rumstehen, wahrscheinlich kaum noch den Vorteil von frischem Vitamin C bieten können. 
Aus diesem Grund habe ich ein Rezept für eine kleine Menge angegeben, die bei täglicher Anwendung morgens und abends zirka zwei Wochen anhält. 
Wenn ihr euch dann wieder ein frisches Serum macht, habt ihr immer eines mit der vollen Vitamin C Kraft im Kühlschrank. Ja, dort solltet ihr das Serum lagern und im Idealfall in einer Braun- oder Blauflasche. 

Außer Vitamin C enthält mein Serum noch Aloe Vera Gel, Rosenwasser und pflanzliches Glyzerin. Alles Zutaten, die für eine gute Durchfeuchtung der Haut sorgen und von der Kosmetikindustrie als kostbare Zutaten angepriesen werden. Sie haben sich aber auch schon über viele Jahrhunderte bewährt und haben damit einen deutlichen Vorteil gegenüber all den neuen Superingredienzien die oft nur ein paar Monate in "Langzeitstudien" getestet wurden und von denen wir nicht wissen, wie sie sich nach Jahren auf den Körper auswirken.


Grundsätzlich ist das Serum für alle Hauttypen geeignet, aber wie mit allen neuen Kosmetikas solltet ihr es vorher am Innerarm oder hinter dem Ohr testen. Wird die Stelle rot, dann verwendet das Serum bitte nicht.
Außerdem kann das Vitamin C zu Reizungen führen, wenn ihr zuviel davon verwendet. Daher lieber sparsam damit umgehen und keinesfalls überdosieren!

Ideen für Bezugsquellen findet ihr HIER

REZEPT
für 5ml Serum

Zutaten
1 Tl pflanzliches Glycerin
1/2 Tl Aloe Vera Gel
1/2 Tl Rosenwasser
1/8 Tl Vitamin C (oder beiliegenden Messlöffel 1x gestrichen voll)

Werkzeuge
kleiner Trichter
Teelöffel
Espressotasse oder kleine Schüssel
Braun- oder Blauglasflasche mit Pipette, 5 oder 10ml

Zubereitung
1. Alle Werkzeuge und Behälter je nach Beschaffenheit auskochen bzw. mit Alkohol sterilisieren.

2. In Espressotasse oder kleiner Schüssel Vitamin C in Rosenwasser solange verrühren, bis alle Kristalle aufgelöst sind.

3. Glyzerin und Aloe Vera Gel zufügen und ebenfalls gut verrühren.

4. Mit dem Trichter in die Braun- oder Blauglasflasche füllen, gut verschließen und beschriften.

Das Serum hält sich im Kühlschrank zirka einen Monat.
Sollte das Serum sich verfärben ist das Vitamin C oxidiert. In dem Fall nicht mehr weiterverwenden.


Keine Kommentare:

Kommentar posten