Donnerstag, 14. Mai 2015

Sonnenscheins Lieblingsporridge mit Kakao und Beeren (vegan, laktosefrei, ohne Zucker)

Derzeit verlangt mein Sonnenschein nahezu jeden Tag nach Kakao-Porridge mit Beeren. Noch bevor ich überhaupt richtig wach bin singt er mir schon von seinem Frühstückswunsch ins Ohr. Morgenzombie-Mama springt dann zwar nicht gleich folgsam aus dem Bett, sowas muss man schließlich mit Ruhe und Besonnenheit angehen ;), aber zumindest kenn ich mich schon mal aus.

Porridge musste ich erst lieben lernen, da mir die Vorstellung von Hafergatsch nicht gerade sonderlich appetitlich vorkam. 
Durch die 5-Elemente-Küche, die das warme Frühstück als absolut essentielle Basis für eine gesundheitserhaltende Ernährungsweise betrachtet, begann meine Annäherung an den Haferbrei. Wie unglaublich vielseitig Porridge sein kann habe ich während meiner Zeit in London mitbekommen. Lange habe ich hauptsächlich meinen "Apfel-Strudel-Porridge" (mit Zimt, Nüssen und Apfelmus) Tag gegessen. Mit der Zeit wurde ich aber immer "mutiger" und habe mich an eine Vielzahl an Geschmacksrichtungen "herangewagt". 


Mittlerweile liebe ich Porridge  so sehr, dass ich wirklich froh bin, dass Sonnenschein das mit mir teilt. So brauch ich nicht lauter verschiedene Frühstücke machen. Außerdem kann ich ihn dann guten Gewissens in den Kindergarten bringen, da ich weiß, dass er eine rundum gute, warme Mahlzeit in seinem Bauch hat.

Bei der Zubereitung halte ich mich eher an die Schotten als an die Engländer, da ich die Haferflocken mit Wasser statt mit Milch koche. Dafür kommt am Ende ein anständiger Klacks Mandelmus rein. Wer möchte kann natürlich dennoch Milch oder Pflanzenmilch dazugeben. Experimentiert ruhig rum mit eurem Porridge und macht ihn zu dem Frühstück, das euch richtig wohltut!
Für das Beerenkompott verwende ich meistens Tiefkühlbeeren, die ich immer im Eisfach habe. Schon alleine weil ich sie auch oft für Smoothies verwende. Wenn Beeren gerade nicht in Saison sind, schmecken die tiefgekühlten Früchte jedenfalls besser als die von sonstwo importierten. Sind Beeren gerade in Saison verwende ich natürlich lieber diese.


REZEPT
2 Portionen

Zutaten
1/2 Häferl (Tasse) Haferflocken (ich verwende Feinblatt, die Schotten Grobblatt)
1 1/2 Häferl Wasser
1 Pr Salz
1 El Mandelmus, selbstgemacht oder selbstgekauft
1 Tl reines Kakaopulver 
1 Msp Zimt
Honig (nicht vegan), Agavensirup oder Ahornsirup nach Geschmack
1 Häferl gemischte Beeren nach Wahl (können auch Tiefkühl sein)

Zubereitung
1. Schüttet die Haferflocken gemeinsam mit dem Wasser und einer Prise Salz in einen Topf mit hohem Rand und bringt die Mischung unter rühren auf kleiner bis mittlerer Flamme zum Kochen. In Schottland wird zum Rühren der Kochlöffelstiel anstelle des Löffels verwendet. 

2. Dreht die Flamme auf die kleinste Stufe und kocht die Haferflocken etwa 5min (Feinblatt) bis 10min (Grobblatt) weich. Rührt dabei immer wieder um, da der Porridge leicht anbrennen kann.

3. Mandelmus dazu und kräftig unterrühren, gefolgt von Kakao und Zimt. 

4.Topf von der Feuerstelle nehmen und noch ein paar Minuten quellen lassen.

5. In der Zwischenzeit die Beeren in einen kleinen Topf geben und einmal kurz aufkochen. Wem die Beeren zu sauer sind kann natürlich Honig, Agaven- oder Ahornsirup nach Geschmack zufügen.

6. Gewünschtes Süßungsmittel unter den Porridge rühren und in Schüsseln oder tiefen Tellern anrichten.

7. Beerenkompott drüber und sofort genießen. Mmmmmmhhhhh.


Keine Kommentare:

Kommentar posten