Freitag, 3. April 2015

Quinoa Kekse (vegan, laktosefrei, ohne raffinierten Zucker)

Ich bin, was kochen betrifft, ja eigentlich eine faule Socke. Ich koche zwar gern, aber zu aufwändig darf´s nicht sein. Schon gar nicht jeden Tag. 
Daher koche ich am Sonntag immer einen Vorrat an Hirse und Quinoa oder braunen Reis, Süßkartoffel- oder Kartoffelwedges, und ein paar gebratene Kichererbsen oder Bohnen vor, der im Kühlschrank gute 5 Tage anhält. So kann ich uns jederzeit unter der Woche nach Lust und Laune eine gesunde Mahlzeit zusammenstellen. Dazu noch Salat und frisches Gemüse und schon schaut der Teller aus wie ein kleines Buffet. (Sowohl Sonnenschein als auch meiner einer versetzen Buffets in höchste Verzückung.)
Manchmal bleibt etwas Getreide übrig. So sind diese Quinoa Kekse entstanden. Die sind nicht nur lecker, sondern auch noch gesund und eignen sich wunderbar als Snack zwischendurch, wenn man mal einen kleinen Energieschub braucht. Sie sind auch sehr transportfähig und sehr beliebt auf dem Spielplatz.


REZEPT
für 20 Kekse

Zutaten
1 Häferl (Tasse) gekochter Quinoa
1 reife Banane, zermatscht
1/4 Häferl Mandelmus (oder Erdnussmus/butter)
1/2 Häferl Haferflocken
2 Esslöffel Ahornsirup
1 Messerspitze Vanillepulver
1 Prise Salz

Zubereitung:

1. Backofen auf 175°C vorheizen.

2. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.

3. Mit zwei Teelöffeln 20 Kekse auf einem mit Backpapier oder Dauerbackmatte ausgelegtem Backblech legen.

4. 20-30 Minuten backen bis sie goldbraun sind.


Keine Kommentare:

Kommentar posten