Dienstag, 2. Juni 2015

Holunderblütensirup mit Agave (ohne raffinierten Zucker)

Wieder mal ein Wunschrezept von einer lieben Leserin. Die Aufgabenstellung war Holunderblütensaft mit weniger Zucker. 
Ich habe mich nach intensiver Recherche dazu entschlossen Holunderblütensirup gänzlich ohne raffinierten Zucker zu versuchen und stattdessen Agavensirup als Süßungsmittel zu verwenden. Da ich kein passendes Rezept im Internet finden konnte, bin ich nach Gefühl vorgegangen.  Ich verwende verhältnismäßig viele Holunderblüten und habe mich von dem 1:1 Wasser zu Zucker Verhältnis deshalb entfernt, weil Agavensirup weit süßer als Zucker schmeckt und in Backrezepten für gewöhnlich empfohlen wird die Agavensirupmenge auf 2/3 - 3/4 der angegebenen Zuckermenge zu reduzieren. Nachdem der Sirup später ohnehin noch mit Wasser (oder Prosecco ;) ) verdünnt wird habe ich mich für ein Verhältnis von 3:4 (Agave : Wasser) entschieden.
Die Zutatenmengen in dem Rezept sind absichtlich klein gewählt, da ich ungern verschwenderisch mit Zutaten umgehe und ich ja vollkommen ins Blaue hineingekocht habe. 
Geschmacklich bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. 
Da ich aber noch keine Langzeiterfahrungswerte was die Haltbarkeit betrifft habe, werde ich diese Information in den nächsten Monaten nachliefern :)



Ich war bei der Herstellung des Holunderblütensirupes extra sorgsam was die Sauberkeit aller verwendeten Utensilien betrifft und habe alles sowohl abgekocht, als auch mit Alkohol sterilisiert um auf Nummer sicher zu gehen, dass keine Keime im Sirup landen, die ihn frühzeitig verderben könnten.

Wer mutiger ist, kann die Menge der Zutaten entsprechend der Menge vervielfachen, die ihr gerne tatsächlich herstellen wollt. Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir entweder in den Kommentaren oder per EMail schreibt, wie das Rezept für euch geklappt hat.

Da Kochen mit Süßungsmitteln immer gigantisch heiß hergeht empfehle ich Kinder und Haustiere während der Kochvorgänge unbedingt fernzuhalten und selber auch im Umgang mit der heißen Flüssigkeit wirklich aufzupassen!


Holunderblüten sind getrocknet übrigens ein empfehlenswerter Tee bei Erkältungen. Als ich zuletzt mit schwerer Bronchitis bei meinem Hausarzt war, hatte er mir unter anderem einen Erkältungstee verschrieben, der aus Holunder-, Lindenblüten und Hagebutten bestand.

Holunder (Beeren und Blüten) werden ergänzend auch gerne bei Asthma, Akne, Augen- und Blasenentzündungen, Diabetes, Fieber, Entzündungen, Herpes, Hexenschuss, Kopfschmerzen, Prellungen, Rheuma und Sonnenbrand empfohlen. In jedem Fall aber mit dem Arzt eures Vertrauens absprechen, da Holunder keine Therapie ersetzt!


REZEPT
ca. 600ml Holunderblütensirup

Zutaten
100g frische Holunderblüten 
Schale einer unbehandelten Zitrone 
300g Agavensirup 
400ml Wasser
1 Tl Zitronensäure 

Zubereitung
1. Holunderblüten waschen und gut trocknen lassen.

2. Wasser und Agavensirup zu einem Sirup kochen.

3. Die Holunderblüten gemeinsam mit der Zitronenschale in ein großes, zuvor sterilisiertes, trockenes Schraubglas füllen und mit Zitronensäure bestreuen.

4. Mit dem Sirup übergießen und das Glas verschließen.

5. Den abgekühlten Sirup im Kühlschrank 2-3 Tage ziehen lassen.

6. Danach den Sirup durch ein feines Baumwolltuch (ich verwende wie immer eine saubere Stoffwindel dafür) in einen passenden Kochtopf gießen und aufkochen.

7. Den Sirup kochendheiß durch einen Trichter in ausgekochte bzw. sterilisierte Glasflaschen füllt. Diese gut verschließen. 

8. Einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen, die Sirupflaschen hineinstellen und zum Kochen bringen. Auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen.

Nach dem Abkühlen im Kühlschrank lagern. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten