Freitag, 19. Juni 2015

Cottage Pie (vegan, laktosefrei)

Ich liebe britisches Pub Essen. Besonders an Einkastl-Tagen. Sie sind herzhaft und füllen den Magen. Mein persönlicher Liebling ist Cottage Pie. Dieser besteht aus einer Schicht Fleischsauce, die mit Kartoffelpüree überbacken wird.

Diese fleischlose Version ist mal wieder aus der spontanen Idee was anständiges zu Kochen, ohne dafür extra Einkaufen zu müssen, entstanden. Alle Zutaten sind bei mir standardmäßig zu Hause zu finden und falls doch nicht, dann zerbreche ich mir trotzdem nicht den Kopf sondern schau einfach nach, was sonst noch passen könnte, oder ich lasse die Zutat einfach ersatzlos weg.


Die Kartoffelschalen lasse ich beim Kochen dran. Einerseits weil dadurch mehr Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben, andererseits wird die Schale bei der Verwendung der Kartoffelpresse ohnehin herausgefiltert. Wozu soll ich mir also vorher die Arbeit machen und Kartoffeln schälen? ;)

Eine Liste der Zutaten, die ich immer zu Hause habe, findet ihr HIER.
Vorschläge für Bezugsquellen HIER.

REZEPT
für 4 Personen

Zutaten
750 g mehlige Kartoffeln
2 Karotten
2 Stangen Sellerie
1 Häferl Erbsen (Tiefkühl)
1 Häferl getrocknete rote Linsen
1 Dose Kichererbsen
1 Dose gestückelte Tomaten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Rosmarinzweige (wenn kein frischer da ist, 1/2 Tl getrockneter Rosmarin)
1/2 Tl  getrockneter Thymian
2 Lorbeerblätter
8 getrocknete Tomaten
1/2 Häferl Rotwein (oder Wasser)
1/2 Häferl (Pflanzen-)Milch
Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 Msp Muskat

Zubereitung
1. Kartoffeln waschen und in einem großen Topf mit ausreichend Wasser bedeckt weichkochen. Je nach Größe der Kartoffeln dauert das zwischen 15 und 20 Minuten. Wenn ihr ein Messer in die Kartoffel steckt und diese wieder runterflutscht, ist sie fertig.

2. Backofen auf 200°C vorheizen.

3. Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Sellerie kleinwürfelig schneiden.

4. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel darin glasig anschwitzen.

5. Knoblauch zufügen und eine Minute unter Rühren mitanbraten.

6. Karotten und Sellerie zufügen und ein paar Minuten mitdünsten.

7. Die Nadeln von 1 Rosmarinzweig sowie die getrockneten Tomaten kleinhacken und unter das Gemüse rühren.

8. Linsen, Rotwein und 1,5 Häferl Wasser (wenn ihr keinen Rotwein verwendet 2 Häferl Wasser) dazugeben.

9. Salzen und pfeffern, sowie getrockneten Thymian zufügen.

10. Mit geschlossenem Deckel solange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Das dauert 5-8 Minuten.

11. Kichererbsen abgießen und gut unter fließendem Wasser abspülen.

12. Sobald die Linsen weich sind, Erbsen, Kichererbsen und Dosentomaten zufügen und noch 5 Minuten köcheln lassen.

13. In der Zwischenzeit die gegarten Kartoffeln abgießen und durch einer Kartoffelpresse drücken. Wer keine hat kann die Kartoffeln auch mit der Gabel zerdrücken.

14. (Pflanzen-)Milch, 1 Tl Salz, 1 El Olivenöl und Muskat zufügen und kräftig durchrühren.

15. Sauce nochmal kräftig abschmecken und in eine Auflaufform füllen.

16. Kartoffelpüree vorsichtig darauf verteilen, Rosmarinnadeln hineinstecken und im Backofen bei 20-30 Minuten backen bis sich auf dem Kartoffelpüree goldbraune Ränder bilden.



Keine Kommentare:

Kommentar posten