Freitag, 10. Juli 2015

Meine tägliche Gesichtspflegeroutine

Wie wichtig eine gute, hauttypgerechte Pflege fürs Gesicht ist habe ich schon früh von meiner Mama mit bekommen. Sie ist natürlich nach wie vor jung :) Ihre Haut strahlt vor Frische und sieht einfach gesund und gut gepflegt aus. Viel davon hat sicher mit ihrem gesunden Lebensstil zu tun. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass ihre Leidenschaft sich gut um ihre Haut zu kümmern den Effekt verstärkt. Mein großes Vorbild also :)
Da wir vom Hauttyp sehr unterschiedlich sind konnte ich natürlich nicht alle ihre Geheimnisse 1:1 übernehmen, sondern musste erst mal herausfinden, was für mich und meine Haut stimmig ist. 

Die Haut ist unser größtes Organ. Alles was wir darauf schmieren wandert nach und nach ins Innere des Körpers. Daher ist es mir wichtig, dass alles was auf meine Haut kommt auch tatsächlich gut für meinen Körper ist. Ich bin schon vor über 15 Jahren auf Naturkosmetik umgestiegen und experimentiere seit einiger Zeit auch mit selbstgemachten Produkten. 
Im Gegensatz zu früher, als ich noch dachte, dass eine Creme nur dann wirklich gut ist, wenn die Ingredienzienliste möglichst lange ist, bin ich heutzutage davon überzeugt, dass weniger mehr ist weil die Haut so in viel konzentrierterer Form die Stoffe bekommt, deren Wirkung wegen ich sie ja auch ausgesucht hatte. Außerdem kann ich so leichter herausfinden, welchen Stoff meine Haut vielleicht nicht so gerne mag und ihn dann zukünftig weglassen.





Meine Gesichtspflegeroutine 

MORGENS 

Reinigung: Morgens reinige ich meine Haut entweder nur mit Wasser oder einer Gesichtsmaske aus Heilerde. Dafür mische ich 1 Teelöffel Heilerde mit 1 Teelöffel Wasser zu einer Paste und verteile sie auf dem ganzen Gesicht (Augen- und Mundpartie bleibt dabei ausgespart). Diese Maske lasse ich so lange auf der Haut, bis sie angetrocknet ist. Danach wasche ich sie gründlich unter Dusche ab.

Serum: Ich verwende jetzt schon seit einiger Zeit fast ausschließlich mein Aloe Vera-Rosen-Serum mit Vitamin C. Es pflegt meine Haut wirklich einzigartig gut.

Augengel: Morgens verwende ich gegen Augenringe am Liebsten ein Augengel aus Aloe Vera und Gurkensaft. Die einfache Rezeptur wirkt wahre Wunder bei meinen Augen, selbst wenn in der Nacht davor Schlaf mal wieder anscheinend als überbewertet gegolten hatte. Das Rezept dafür folgt nächste Woche.

Sonnenschutz: Der wichtigste Schritt um meine Haut zu schützen und zu pflegen ist für mich die Verwendung eines anständigen Lichtschutzfaktors. Ich gehe nie aus dem Haus ohne zumindest einem leichten Sonnenschutz aufgetragen zu haben. An bedeckten Tagen verwende ich meist die getönte Tagespflege VitaZing SPF 14 von Origins. An sonnigen Tagen oder auch an Tagen an denen ich mich viel im Freien aufhalte schwöre ich auf das Sonnen-Gesichtsgel von Eco. Deren Produkte sind natürlich, ohne Nano-Partikel oder Alumuniumsalze und "weißeln" nicht so wie so viele anderen natürliche Sonnenschutzmittel. Wenn ich nur ein Produkt am Morgen verwenden dürfte, dann wäre es dieses Sonnengel!


ABENDS

Augen-Make-Up entfernen: Olivenöl auf einem angefeuchteten Wattepad funktioniert mit Abstand am Besten um Augen-Make-Up den Garaus zu machen. Auch bei wasserfester Wimperntusche. Da braucht´s dann zwar etwas mehr Geduld, die Mascara läßt sich aber mit Olivenöl wirklich rückstandlos entfernen.

Gesichts-Make-Up entfernen: Entweder träufle ich etwas Rosenwasser oder Gurke-Ingwer-Hautsmootie  auf ein weiches Baumwolltuch und entferne damit das restliche Make-Up vom Gesicht. Beides bereitet die Haut gut auf den nächsten Schritt vor.

Reinigung: Alternierend wasche ich entweder das Gesicht mit Aleppo-Seife (eine traumhaft cremige Seife die vor allem aus Olivenöl besteht. Ich verwende eine, die zu 15% aus Lorbeeröl und 85% aus Olivenöl besteht), oder ich führe eine Öl-Reinigung mit einem selbstgemischten Reinigungsöl aus 20% Rizinusöl und 80% Traubenkernöl durch. Diese Methode ist für meine Haut ein absoluter Segen. Falls ihr mehr darüber erfahren wollt, schreibt mir doch ein Email oder hinterlasst einen Kommentar :)

Serum: Auch abends verwende ich meistens mein Aloe-Vera-Rosen Serum mit Vitamin C.

Pflege: für gewöhnlich braucht meine Haut keine zusätzliche Pflege am Abend und ich mag das eigentlich auch lieber wenn meine Haut über Nacht gut atmen kann ohne von einer dicken Cremeschicht abgedeckt zu sein. Manchmal, insbesondere wenn die Luft durch die Heizung sehr trocken wird, braucht sie aber doch etwas mehr. Dann verteile ich noch ein paar Tropfen Wildrosenöl auf der noch feuchten Haut oder die Zell-Aktiv Nachtpflege von Alverde. Wenn sie richtig viel Pflege braucht, dann verwende ich meine Rosen-Grüntee-Gesichtscreme.

Augenpflege: für die Hautpartie um die Augen habe ich mir ein Pflegeöl aus Avocado-, Jojoba- und Traubenkernöl zusammengemischt, das die Haut richtig gut nährt. Dieses Öl verteile ich mit sanftklopfenden Bewegungen ums Auge auf der noch feuchten Haut. Das Rezept dazu findet ihr HIER.


Keine Kommentare:

Kommentar posten