Freitag, 3. Juli 2015

Maultaschen auf Blattsalat mit Birnen (vegan, laktosefrei)

Heute mal was Bodenständiges aus der traditionellen schwäbischen Küche. 
Zugegeben, dieses Rezept gehört mal nicht in die Kategorie der schnellen Küche. Man braucht schon etwas Geduld. Es hat auch etwas gedauert, bis ich den Dreh heraus hatte. Das Rezept unten funktioniert aber jedes Mal. Und es macht Spaß die Maultauschen zu machen. Ihr könnt sie auch in größeren Menge herstellen und einfrieren. Dann habt ihr immer welche auf Vorrat!

Ein Tipp: Dinkelvollkornmehl klappt leider nicht so gut wie Weizenvollkornmehl. Der Teig wird etwas zu pampig. Ihr könnt aber auch ganz normales Weizenmehl verwenden. Das funktioniert auf jeden Fall :)



REZEPT
für 4 Portionen

Zutaten
Für den Nudelteig
1 Häferl (Tasse) Mehl plus extra Mehl für die Nudelherstellung
1 Häferl Gries plus extra Gries für die Nudelherstellung
1 El Öl
1 Pr Salz
3/4-1 Häferl Wasser

Für die Füllung
1 Dose (400g) weiße Bohnen
4 El Gries
1 Zwiebel
1 kleine Zucchini
2 Karotten
1 Selleriestange
1 El frische, gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

Für den Salat
1 Kopfsalat
4 Hände voll Rucola
1 Birne
1-2 Karotten
3 El Apfelessig
3 El Sonnenblumen- oder Olivenöl
1 Tl Honig
Salz
Pfeffer
je 1 El voll Sonnenblumen- und Kürbiskerne (optional)

Zubereitung
1. Mehl, Gries, und Salz in einer großen Schüssel verrühren. Wasser (zunächst nur ein 3/4 Häferl, da ihr eventuell gar nicht alles braucht) und Öl zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt 30 Minuten stehen lassen.

2. Zwiebel kleinwürfelig hacken und in einer Pfanne mit einem Löffel Öl glasig schwitzen.

3. Karotten, Sellerie und Zucchini fein reiben, zu den Zwiebeln geben und 2 Minute mitbraten.

4. Bohnen gründlich abspülen und mit einem Kartoffelstampfer zu Püree stampfen, durch die Kartoffelpresse drücken oder im Mixer pürieren.

5. Bohnen mit dem Gemüse vermischen, Gries und feingehackte Petersilie zufügen, kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut verrühren. Falls die Füllung zu feucht ist, gebt noch etwas Gries dazu. Nun die Füllung auskühlen lassen. 

6. Auf einer stark bemehlten Arbeitsfläche den Teig 2mm dick ausrollen.Diesen in Quadrate von ca. 10x10cm schneiden.

7. Jeweils einen gehäuften Teelöffel von der ausgekühlten Bohnen-Gemüsemischung in die Mitte der Quadrate setzen. Nun eine Ecke des Teigquadrates so über die Füllung legen, dass ein Dreieck entsteht.  Die Kanten mit einer Gabel zusammendrücken und darauf achten, dass keine Schlupflöcher entstehen. Jede fertige Maultasche beidseitig mit etwas Gries bestreuen. Das verhindert, dass diese beim Kochen zusammenkleben. Wenn ihr diese nicht gleich kochen wollt, könnt ihr sie auf einen Teller, den ihr ebenfalls mit Gries bestreut legen und mit Folie abgedeckt im Kühlschrank lagern.

8. In einem großen Topf ausreichend Wasser zum kochen bringen, salzen und die Maultaschen portionsweise so lange köcheln lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Zwischendurch vorsichtig umrühren, damit sie nicht am Boden des Topfes festkleben.

9. Mit einem Schaumlöffel die fertigen Maultaschen herausnehmen, gut abtropfen lassen und in einer Pfanne mit ausreichend Öl kurz von beiden Seiten anbraten. 

10. Salat waschen, gut abtropfen lassen und auf 4 Tellern verteilen. Ruccola darüberstreuen. Birnen vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Karotten mit dem Sparschäler in dünne Streifen hobeln und gemeinsam mit den Birnen auf dem Salat verteilen.

11. In einer kleinen Schüssel Essig, Honig, Salz, Pfeffer gut miteinander verrühren. Öl langsam unter Rühren dazutropfen bis sich ein homogenes Dressing bildet. Dieses mit einem Löffel gleichmäßig über den Salat träufeln.

12. Die fertigen Maultaschen dazulegen und nach Belieben mit gehackten Sonnenblumen- und Kürbiskernen bestreuen. 






Keine Kommentare:

Kommentar posten