Mittwoch, 15. Juli 2015

Bagels

Diese Bagels verlangen nach Muskelkraft. Der Teig ist ziemlich kompakt und erfordert eine gewisse Ausdauer, die sich aber auszahlt. Denn zur Belohnung gibt es Bagels, so wie sie sich gehören: aromatisch, saftig und von kompakt-flaumiger Teigstruktur. 
Die Bagels lassen sich auch gut einfrieren. Nach dem Auskühlen in einen gefriertauglichen, luftdichten Behälter geben und ab damit ins Tiefkühlfach. Im Idealfall am Vorabend des geplanten Frühstückes zum Auftauen herausnehmen. Aber wer plant das schon…. also am selben Morgen einfach im Toaster mit Auftaufunktion oder im Backofen bei 50°C auftauen und dann ein paar Minuten bei 180° knusprig aufbacken. So läßt sich auch spontan mit frischem Gebäck zum Frühstück beeindrucken :)


REZEPT
für 8 Bagels

Zutaten
500g Mehl (ich verwende Vollkornmehl)
1 Pck (7g) Trockengerm (Trockenhefe)
2 Tl Reissirup oder Honig 
1 Tl Salz
1 Tl Öl plus etwas mehr zum befetten (z.B. Sonnenblumenöl)
250ml lauwarmes Wasser

Optional zum Bestreuen:
Sesam, Mohn, Sonneblumenkerne, Kürbiskerne,...

Zubereitung
1. Mehl in einer großen Schüssel mit Salz und Trockengerm (Hefe) vermischen und in der Mitte eine Mulde formen.

2. Wasser mit je einem Teelöffel Reissirup oder Honig und Öl vermischen und in die Mehlmulde leeren. 

3. Nun entweder mit einem Mixer mit Knethaken oder mit der Hand den Teig solange kneten, bis er geschmeidig und elastisch ist. Dieser Teig ist kompakter als normaler Germteig und erfordert Einiges an Muskeleinsatz. Auch mit einer Maschine dauert es gute 10 Minuten bis der Teig die richtige Konsistenz erreicht hat.

4. Den Teig zu einer Kugel formen und in einer geölten Schüssel zunächst rundum wenden und dann in der Schüssel abgedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.

5. Nun mit viel Hingabe mit der Faust die ganze Luft aus dem Teig schlagen und nochmal gut durchkneten.

6. Teig in acht gleichmäßige Portionen teilen. Je eine Portion zu einer Kugel rollen und diese etwas flacher drücken. Mit einem Kochlöffelstiel ein Loch durch die Mitte bohren und dieses mit den Fingern vorsichtig vergrößern. Dabei könnt ihr den Bagel nochmal in Form bringen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Die Bagels mit ausreichend Abstand auf ein mit Öl bestrichenem Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Küchentuch bedeckt etwa 20 Minuten aufgehen lassen.

7. In einem großen Topf ausreichend Wasser mit einem Teelöffel Reissirup oder Honig zum Kochen bringen.

8. Je 2-3 der aufgegangenen Bagel vorsichtig in das leicht köchelnde Wasser legen und pro Seite je eine Minute lang pochieren lassen. 

9. Backofen auf 240°C vorheizen.

10. Bagel mit Schaumlöffel oder Pfannenwender aus dem Wasser fischen, gut abtropfen lassen und wieder auf dem Backblech verteilen. Wenn ihr die Bagels bestreuen wollt, dann ist das der richtige Zeitpunkt.

11. Nun die Bagels 10-15 Minuten goldbraun backen.

Sehr lecker sind die Bagels klassisch mit Frischkäse und Räucherlachs. Ich mag sie aber auch gerne mit zerdrückter Avocado (mit etwas Salz und Pfeffer bestreut und ein paar Spritzern Zitronensaft verfeinert), während Sonnenschein sie schlicht mit Butter bevorzugt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten