Dienstag, 11. August 2015

La Familias Lieblings-Hirseauflauf

Um meiner geliebten Hirse endlich die ihr gebührende Aufmerksamkeit zu schenken gibt es heute ein weiteres Lieblingsrezept mit dem kleinen Kraftkorn, das bei uns in verschiedenen Varianten fast jede Woche auf den Tisch kommt. Für gewöhnlich gibt´s den wunderbar flaumigen Hirseauflauf bei uns mit Apfelmus als Abendessen und die Reste am nächsten Morgen zum Frühstück. 

Besonders bei meinem Sonnenschein war dieser Auflauf schon sehr früh sehr beliebt. Da er generell kein Brei-Baby war (darauf musste ich auch erst mal kommen: nur weil Baby-Brei draufsteht, heißt das noch lange nicht, dass mein Baby darauf abfährt sich den Gatsch reinzuziehen), musste ich mir alles mögliche einfallen lassen, wie ich sein Essen so zubereite, dass es für seinen noch recht zahnarmen Mund irgendwie verarbeitbar war, und dieses dann trotzdem seinem Bedürfnis gerecht wurde sein Essen in die Hand zu nehmen. Der Auflauf lässt sich gut in Stücke schneiden und so war der junge Mann dann auch ganz selig und verspeiste davon freiwillig auch mal eine zweite Portion.



Das Basisrezept ist wirklich einfach. Ihr könnt anstelle der Rosinen auch jedes andere Trockenobst, das ihr mögt verwenden oder auch frisches Obst. Besonders eignen sich Äpfel, Birnen, Marillen, Pfirsiche, Kirschen und Zwetschken. Oder ihr streut anstelle der gehobelten Mandeln Kokosraspel über den Auflauf. Lasst eurer Phantasie freien Lauf….


REZEPT
für 3-4 Personen

Zutaten
1 Häferl (Tasse) Hirse
2 Häferl Wasser
3 Eier
1/4 Häferl Rosinen (oder anderes Trockenobst oder gewürfelte Äpfel, Pfirsiche, Bananen,…)
3 El Honig oder Agavensirup
3 El weiche Butter oder weiches Kokosöl + etwas mehr zum ausfetten der Form
1 Tl Zimt
1/2 Tl Vanillepulver
1 Pr Salz
3 El gehobelte Mandeln

Zubereitung
1. Hirse in einem Sieb unter fließendem, heißen Wasser abspülen.

2. In einem Topf mit Deckel mit 2 Häferl Wasser zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme solange köcheln, bis keine Flüssigkeit mehr sichtbar ist. Dann von der heißen Herdplatte nehmen und mit geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten quellen lassen.

3. Backofen auf 180° vorheizen.

4. Eier trennen. Eiklar mit einer Prise Salz in einer hohen Rührschüssel zu Schnee schlagen.

5. Butter oder Kokosöl in einer weiten Rührschüssel schaumig schlagen. Honig (oder Agave), Zimt und Vanille unterrühren.

6. Hirse mit einer Gabel auflockern und gemeinsam mit den Rosinen unter die Eidottermischung rühren.

7. 1/3 der Eischneemasse zügig unter die Hirse rühren.

8. Restlichen Eischnee vorsichtig unter die Hirse heben, sodass möglichst viel Luft erhalten bleibt.

9. Die Hirsemasse in eine mit Butter oder Kokosöl ausgefettete Auflaufform füllen und mit gehobelten Mandeln bestreut 35-40 Minuten goldbraun backen.

Wir essen den Hirseauflauf am Liebsten mit umgesüßtem Apfelmus. Vanillesauce ist aber auch ein Traum dazu. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten