Montag, 21. September 2015

Veganer Marmorgugelhupf

Aus der Reihe Wiener Klassiker gibt's heute meine vegane Version meines heißgeliebten Marmorgugelhupfs. Saftig, schokoladig der dunkle, vanillig der helle Teil, pappeinfach zu machen. Egal ob ihr vegan backt oder nicht, dieses Rezept solltet ihr auf jeden Fall in eurem Repertoire haben, denn ihr braucht dafür nicht mal irgendwelche frischen Zutaten zu Hause haben.



REZEPT

Zutaten
2 1/3 Häferl (Tassen) Mehl
1 Pck Backpulver
1/4 Tl Vanillepulver 
1 Pr Salz
1,5 El reines Kakaopulver 
2/3 Häferl Agavensirup 
1 3/4 Häferl Wasser 
6 El geschmacksneutrales Öl + extra Öl für die Form
1 El Apfelessig

Zubereitung
1. Backofen auf 180°C vorheizen. Gugelhupfform gut ausölen.

2. In einer großen Schüssel alle trockenen Zutaten (bis auf den Kakao!) gründlich miteinander verrühren.

3. In einer zweiten Schüssel alle feuchten Zutaten (bis auf den Essig!) miteinander verrühren.

4. Feuchte Zutaten unter die trockenen Rühren.

5. Essig zügig unterrühren.

6. Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Gugelhupfform füllen.

7. Kakaopulver über den restlichen Teig sieben und vorsichtig unterheben, sodass möglichst keine der bei Zugabe des Essigs entstandenen Luftblasen zerstört werden.

8. Kakaomasse auf dem hellen Teig verteilen. Entweder so lassen oder mit einem dünnen Stäbchen vorsichtig spiralförmig durch den Teig ziehen um das Marmormuster zu verfeinern.

9. Den Gugelhupf 40-50 Minuten backen bis ein Holzstäbchen, das ihr in die Mitte des Teiges steckt, sauber herauskommt.

10. In der Gugelhupfform auskühlen lassen. Danach sollte er, sofern ihr die Form gut ausgeölt hattet, ganz leicht aus der Form herauskommen ;)

Weitere Rezepte aus der Klassiker-Abteilung, rein auf Planzenbasis (vegan), laktosefrei und ohne raffinierten Zucker:
Sachertorte
Kaiserschmarren mit Zwetschken

Weitere beliebte Rezepte:
Spaghetti Bolognese
Chili non Carne
Cottage Pie

Keine Kommentare:

Kommentar posten