Montag, 28. September 2015

Spaghetti mit Kürbissauce

Heuer wird die Kürbissaison von mir gnadenlos ausgeschlachtet. Kürbis ist aber auch so ein wundervolles Gemüse, dass ich einfach nicht genug bekommen kann davon.
Derzeit wird wöchentlich bei mir zu Hause Kürbis auf Vorrate im Backofen gebraten. So hab ich jederzeit die perfekte Grundlage für mein Mittagessen. Sei´s mit Reis, Quinoa, Salat oder wie in dem Fall des heutigen Rezeptes mit Nudeln.

Die aromatische Sauce ist in Null-Komma-Nix gemischt und ist sehr sättigend. Gerade in der Herbstzeit merke ich, wie mein Körper auf Grund der immer kälterwerdenden Außentemperaturen verstärkt nach Wohlfühl-Essen verlangt. Mit diesem Rezept bekommt er das, ohne danach noch nach Schokolade zu gieren ;) 


Weitere Rezepte mit Kürbis:



REZEPT
für 2 Portionen

Zutaten
1 kleiner Hokkaidokürbis
2 Rosmarinzweige
1-2 getrocknet Chilischoten
2 El Tahin (ersatzweise für Nicht-Veganer Frischkäse oder Schlagobers)
Saft 1/2 Zitrone
2-3 El Olivenöl
Salz
Pfeffer
250g Spaghetti (ich verwende Dinkelvollkorn)

Zubereitung
1. Backrohr auf 180°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

2. Hokkaido gründlich waschen und abtrocknen. Den Kürbis ungeschält vierteln und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. Den Kürbis in 2,5cm große Würfel schneiden und diese auf dem Backblech verteilen. Kräftig salzen und pfeffern.

3. Rosmarinnadeln von den Zweigen pflücken, diese feinhacken und über den Kürbis streuen. Etwas Olivenöl über die Kürbisstücke träufeln und 15-25 Minuten backen bis diese weich und die Ecken leicht angebräunt sind.

4. In der Zwischenzeit die Spaghetti nach Packungsanleitung al dente kochen.

5. Den fertigen Kürbis in eine große Schüssel füllen und mit der Gabel zerdrücken.

6. Tahin und Zitronensaft zufügen und je nach Konsistenz Kochwasser von den Nudeln zufügen bis eine cremig-dicke Sauce entstanden ist. Diese mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Spaghetti unter die Sauce rühren und -wer mag- mit Parmesan bestreut servieren.


Keine Kommentare:

Kommentar posten