Freitag, 4. September 2015

Orangen-Kürbiskuchen-Brownies


Langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu. Das Laub am Boden überrascht mich, weil´s doch eben noch richtig heiß war. Im letzten Biokistl war aber schon der erste deutliche Vorbote auf den nahenden Herbst drinnen. Nämlich ein Kürbis. Ein Gemüse, das ich sehr gerne mag, da es unheimlich vielseitig ist.
Neben Kürbisrisotto und ofengerösteten Kürbisspalten mit Ruccola liebe ich Kürbis auch in Süßspeisen. Die Konsistenz und die natürliche Süße im Kürbis ist einfach perfekt um mal wieder Gemüse in einen Kuchen zu schummeln.

Dem Kürbis in diesem Rezept ist es auch zu verdanken, dass diese Brownies immer gelingen. Sie sind so einfach und schnell gemacht und perfekt für einen gemütlichen Nachmittagskaffee oder -tee mit Freunden und Familie. 
Mit den Gewürzen könnt ihr ja ein bisschen herumexperimentieren. Die Mengen im Rezept verleihen dem Brownie eine dezent würzige Note, die einen herrlichen Kontrast zu Schokolade und Orange bieten.

Wenn ihr ganz auf Zucker verzichten wollt, könnt ihr den Zuckerguss natürlich weglassen. 



Vorschläge für Bezugsquellen der Zutaten findet ihr HIER.

REZEPT
für ca. 15 Brownies

Zutaten
1/2 Hokkaido oder Butternusskürbis (ca. 600g)
1 Häferl Datteln (getrocknet)
2/3 Häferl gemahlene Mandeln
1/2 Häferl Mehl 
4 El reines Kakaopulver
2 El Ahornsirup (nach Geschmack)
2 Tl Zimt
1/2 Tl Nelke
Schale von 2 unbehandelten Orangen
Saft von 1 Orange

Guss (optional)
1-1,5 El Saft einer Orange 
3 El Staubzucker

Zubereitung
1. Die Datteln mit Wasser bedecken und für mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) quellen lassen.

2. Backofen auf 180°C vorheizen. 

3. Kürbis schälen, in 2cm große Würfel schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und solange backen, bis sie innen ganz weich, aber außen nicht zu braun sind. Das dauert je nach Ofen 15-25 Minuten.


4. Die ausgekühlten Kürbis gemeinsam mit den abgegossenen Datteln in der Küchenmaschine fein mixen.

5. Die Schale von den beiden Orangen fein reiben und gemeinsam mit den restlichen Zutaten und dem Saft einer Orange zu der Dattel-Kürbismasse zufügen und gut vermixen.

6. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform (15x15cm wäre ideal oder eine Brownieform, wenn ihr sowas habt) füllen. Der Teig sollte eine Dicke von etwa 3 cm haben. Wenn die Form zu groß ist, macht das nichts. Den Teig einfach in ein 15x15cm Quadrat formen und die Kanten so glatt wie möglich streichen. Der Teig behält die Form beim Backen.

7. Die Brownies bei 180°C etwa 15-20 Minuten backen. Wenn ein Holzstäbchen, das ihr in die Mitte des Brownies steckt ohne Teig wieder rauskommt, ist er fertig.

8. Vollständig auskühlen lassen.

9. Orangensaft mit Staubzucker zu einer Glasur verrühren und nach Lust und Laune über die ausgekühlten Brownie träufeln und in 5x5cm große Würfel schneiden.



Keine Kommentare:

Kommentar posten