Montag, 15. September 2014

DIY: Mein heißgeliebter Gesichtsreinigungsbalsam

Ich war eigentlich schon immer ein Kosmetik-Junkie. Das ist vermutlich genetisch ;)
Allerdings habe ich vor ein paar Jahren auf Naturkosmetik umgestellt und auch begonnen mich mit selbstgemachter Kosmetik auseinanderzusetzen.

Auf Gesichtsreinigungsbalsam bin ich vor allem auf englischsprachigen Blogs gestoßen. Hochwertige Öle, die auf der Haut schmelzen und dabei Make-Up und Alltagsverunreinigungen ganz sanft aber effektiv mitnehmen. Klingt in meinen Ohren wie eine herrliche Streicheleinheit.

Leider wurde ich in unseren Drogerien nicht fündig. Schon gar nicht in der Naturkosmetikabteilung. Also habe ich mir meinen eigenen gebastelt :)
Aus Fetten und Ölen, die meiner Erfahrung nach für meine Haut ausgezeichnet sind. Alle Zutaten bekommt man entweder in der Apotheke oder im Reformhaus, beim Denns oder Vegan Maran (und ziemlich sicher auch im Internet.)



Ich will aber gar nicht lange um den heißen Brei herumschwafeln und gleich zum Wesentlichen kommen.

Rezept

Zutaten:
50g Sheabutter
50g Kakaobutter
50g Kokosöl (extra vergin)
2 EL Mandelöl
1/2 Tl Jojobaöl
5 Tr. Grapefruitkernextrakt (zum Konservieren)
5 Tr. ätherisches Öl (optional, z.B. Lavendelöl)

Methode:
Wichtig ist für die Zubereitung, dass alle Utensilien vorher sterilisiert wurden.
1. Alle festen Öle/Fette in einem Wasserbad langsam schmelzen.
2. Sobald diese flüssig sind, die Schüssel vom Topf nehmen und die restlichen Zutaten unterrühren.
3. Den Balsam in ein sterilisiertes Glas füllen, verschließen und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Anwendung:
Eine etwa erbsengroße Menge auf dem trockenen Gesicht verteilen und sanft einmassieren. Wenn ich Zeit habe, dann mache ich gleich eine richtige Gesichtsmassage von ein paar Minuten damit. Dann mit einem feucht-warmen Waschlappen oder kleinen Handtuch abnehmen. Das hat dann auch gleich eine sanfte Peelingwirkung.
Meine Haut ist danach sehr weich. Nicht quietsch- aber gepflegt sauber. Daher brauche ich sie nach der Reinigung meistens gar nicht mehr einzucremen.

Bei normaler Zimmertemperatur ist der Balsam ca. 3-4 Monate haltbar. Ich empfehle aber immer nur mit einem Spatel die Gebrauchsmenge zu entnehmen.
Grundsätzlich gilt wie immer, Zutaten, die ihr nicht vertragt, weglassen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, probiert nur eine kleine Menge an einer kleinen Stelle und schaut, wie eure Haut darauf reagiert. 

Möglicherweise gibt es mittlerweile auch Gesichtsreinigungsbalsam in Naturkosmetikqualität bei uns, aber da ich hoffnungslos in meinen eigenen verliebt bin, habe ich mich nicht mehr danach umgesehen. Ich bin halt eine treue Socke.

Lasst es euch gutgehen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten