Sonntag, 14. Dezember 2014

Weihnachtlicher Früchtekuchen (ohne Mehl und raffinierten Zucker)

Zum dritten Adventsonntag gibt es heute einen von Nigella Lawsons Georgously Golden Fruitcake (aus  Nigella´s Christmas) inspirierten weihnachtlichen Früchtekuchen. Alleine der Duft, der sich während des sanften köchelns der Trockenfrüchte mit Rum und Gewürzen in der Wohnung ausbreitet macht gute Laune und löst bei mir endlich auch Weihnachtsstimmung aus. Die hatte sich bisher sehr hartnäckig ferngehalten.

Ich bin auch noch nicht dazugekommen mir Love Actually (Deutscher Titel: Tatsächlich Liebe) anzusehen - mein ultimativer Weihnachtstimmungsmacher-Film. Falls irgendjemand einen Tipp hat, wo ich einen Pulli wie den, den "Natalie" am Abend der Schulaufführung trägt, bekommen kann, bitte her damit ;)


Der Kuchen ist unheimlich fruchtig, mehlfrei und ich habe den Zucker durch Agavendicksaft ersetzt. In jedem Fall sollten die servierten Stücke großzügig ausfallen, da der Kuchen ansonsten einfach nicht so leicht zu schneiden ist. Aber dafür ist viel Obst drinnen ;)

Dazu eine heiße Schokolade oder ein "Winterzauber"-Tee…. oh ja, Weihnachten, es kann losgehen!

REZEPT:
für 10 großzügige Stücke

Zutaten:

350g gemischtes Trockenobst (Kletten, Äpfel, Pfirsiche, Zwetschken oder auch nur  
       Kletzen wie im Originalrezept)
250g getrocknete Marillen
250g Rosinen
175g zimmerwarme Butter
150g Agavendicksaft
125ml Rum
200g Orangenmarmelade (im Reformhaus gibt es Orangenmarmelade nur mit 
        Rohrohrzucker)
225g gemahlene Mandeln
35g Sesamsamen 
1/4 Teelöffel gemahlenen Kardamom
1/4 Teelöffel gemahlene Koriandersamen
3 große Eier
75 g blanchierte Mandeln (für den Belag)

Zubereitung:
1. Die gemischten Trockenfrüchte (oder Kletzen) gemeinsam mit den Marillen und 2 Esslöffel gemahlenen Mandeln im Mixer kleinhacken oder das Obst mit einem Messer kleinschneiden.

2. In einen Topf mit Butter, Agavendicksaft, Rosinen, Rum und der Orangenmarmelade 10 Minuten sanft köcheln, dabei regelmäßig umrühren, und anschließend 30 Minuten auskühlen lassen.

3. Den Ofen auf 150°C vorheizen und eine 20cm Kuchenform (in Ermangelung dessen habe ich meine 18cm Form genommen, weshalb der Kuchen sehr hoch geworden ist) mit Backpapier auslegen.

4. Die gemahlenen Mandeln, Kardamon, Koriander und Sesamsamen in die ausgekühlte Trockenobstmasse einrühren.

5. Die drei Eier ebenfalls unterrühren.

6. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen, mit blanchierten Mandeln sternförmig, oder in konzentrischen Kreisen belegen und 1h 40min backen. 

7. Anschließend komplett in der Form auskühlen lassen. 

8. Wenn der Kuchen kalt ist aus der Form nehmen und servieren. 

Laut Nigellas Website ist es möglich den Kuchen bis zu einer Woche im Voraus zu backen. In dem Fall den kalten Kuchen zuerst in Butterbrotpapier und dann in Alufolie einwickeln und so in einem Luftdichten Behälter bis zum Gebrauch aufbewahren.
Es ist auch möglich den Kuchen einzufrieren. In dem Fall kann man ihn sogar bis zu einem Monat im voraus backen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten