Mittwoch, 5. Dezember 2018

Apfelbrot

Es wird Zeit, dass ich endlich das Rezept für mein Apfelbrot mit euch teile. Soll sich ja noch in diesem Advent ausgehen es zu backen. Auch wenn das Rezept wirklich einfach ist, braucht es Zeit.
Aber wie heißt´s so schön?
*In der Ruhe liegt die Kraft*




Ich wünsche euch einen genußvollen Advent. Auf meinem Blog findet ihr noch einige meiner Lieblingsrezepte für die Weihnachtszeit. Viel Spaß beim Schmökern!


REZEPT
für 4 kleine Laibe

ZUTATEN
750g Äpfel - geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
150g Rosinen
100g getrocknete Feigen, kleingeschnitten
100g Dörrzwetschken (a.k.a. Dörrpflaumen), kleingeschnitten
100g Aranzini
75g Walnüsse, grob gehackt
75g Haselnüsse
1/16l Rum
1 Tl Zimt
1/4 Tl Nelkenpulver
500g Dinkelvollkornmehl
1Pkg Backpulver
1/2 Tl Salz

ZUBEREITUNG
1. Äpfel mit Trockenfrüchten, Nüssen, Gewürzen und Rum mischen und zugedeckt über Nacht ziehen lassen.

2. Am nächsten Tag gesiebtes Mehl mit Backpulver und Salz mischen und gut verrühren.

3. Aus dem Teig 4 bleichgroße Laibe formen (am einfachsten geht das mit nassen Händen) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

4. Im auf 170°C vorgeheizten Rohr 1-1h15min backen. Sollte das Brot zu schnell zu dunkel werden, die Temperatur auf 160°C reduzieren.

Das Brot hält sich für einige Wochen und ist das perfekte Mitbringsel im Advent.
Man kann es gut eingewickelt (zuerst in Frischhaltefolie, dann in zwei Schichten Alufolie) auch gut einfrieren. Zum Auftauen am Besten am Vorabend aus dem Tiefkühlfach nehmen, auswickeln und auftauen lassen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten