Donnerstag, 31. August 2017

Dekadente Brownies mit Schokoladenglasur

Brownies: intensiv schokoladige "Blechkuchen", perfekt zu Kaffee oder Tee. Sehr beliebt bei Kindern, unwiderstehlich für Erwachsene. Auf Sonnenschein1s Wunschliste ganz oben.

Diese Brownies sind besonders genial. Sie sind nicht nur unglaublich saftig und mit einer fantastischen Schokoglasur nahezu unschlagbar gut, sie verstecken ganz geschickt die eine oder andere gesunde Zutat: neben den offensichtlichen, Kakao und Walnüsse, sorgen Kürbis und Datteln für die perfekte Konsistenz und Süße. 

Ein Gewinner auf allen Ebenen.




REZEPT
für ca. 16 Brownies

Zutaten
Für die Brownies
1 kleiner Hokkaido- oder Butternusskürbis (ca. 650g inkl. Schale)
1 Häferl (Tasse) Datteln (getrocknet)
2/3 Häferl gemahlene Mandeln
2/3 Häferl Mehl (z.B. Dinkelvollkornmehl)
1/2 Häferl Walnüsse, grob gehackt
4 El reines Kakaopulver
1 El Nussmus (z.B. Mandel- oder Mischnussmus)
1 Pr Salz

Für die Glasur
2 El Kokosöl
2 El Ahornsirup
2 El Nussmus
2 El Kakaopulver
ev. 50g weiße Schokolade

Zubereitung
1. Die Datteln mit Wasser bedecken und für mindestens 1 Stunde quellen lassen.

2. Kürbis waschen, vierteln, entkernen (Kerne zur Seite geben), und in 2,5cm große Würfel schneiden. In einen Topf geben, mit Wasser bedecken und solange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Kürbisstücke butterweich sind. Abgießen und auskühlen lassen.

3. Backofen auf 180°C vorheizen.

4. Die ausgekühlten Kürbisstücke gemeinsam mit den abgegossenen Datteln in der Küchenmaschine zu einem feinen Püree mixen.

5. Die restlichen Zutaten, bis auf die Walnüsse, zufügen und gut vermixen. Eventuell dazwischen die Küchenmaschine abstoppen und mit einem Teigschaber die Seiten und den Boden des Mixbehälters abschaben und durchrühren. Weitermixen, bis ein homogener Teig entstanden ist.

6. Das Mixmesser entfernen und die Walnüsse unter den Teig rühren.

7. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform (oder Brownieform, wenn ihr sowas habt) füllen und glattstreichen. Der Teig sollte eine Dicke von etwa 3 cm haben. Wenn die Form zu groß ist, macht das nichts. Die Kanten so glatt wie möglich streichen. Der Teig behält die Form beim Backen.

7. Den Brownie bei 180°C etwa 30 Minuten backen. Wenn ein Holzstäbchen, das ihr in die Mitte des Brownies steckt ohne Teig wieder rauskommt, ist er fertig.

8. 15-20 Minuten auskühlen lassen damit er sich setzen kann. Danach für 15 Minuten im Kühlschrank durchkühlen lassen.

9. In der Zwischenzeit für die Glasur das Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen, das Nussmus und den Ahornsirup einrühren und zum Schluss das gesiebte Kakaopulver unterrühren, bis eine glatte Glasur entstanden ist. 

10. Die Glasur gleichmäßig auf dem Brownie verstreichen und (wer mag) nach Lust und Laune mit gehackter weißer Schokolade bestreuen.

11. Die Glasur im Kühlschrank Festwerden lassen und dann den Brownie in 16 gleichmäßige Stücke schneiden.

                               



Keine Kommentare:

Kommentar posten