Donnerstag, 11. April 2019

Kukuruz-(aka Mais)Creme-Suppe

Wann immer wir Kinder zu Gast haben gibt es zwei Gerichte, bei denen ich (relativ) sicher sein kann, dass ich nicht fürchten muss, dass sie sich anschließend bei ihren Eltern darüber beschweren, was bei La Familia furchteinflössendes auf den Tisch kommt:
Vegane Spaghetti Bolognese und Kukuruzcremesuppe, auch unter dem Namen Maiscremesuppe bekannt. Wenn es ganz schnell gehen muss, oder Zwiebel, Karotten und Sellerie mal nicht daheim sein sollten, dann tut´s auch ein Suppenwürfel (bitte Gebrauchsanweisung des jeweiligen Herstellers beachten - habe diese Variante noch nicht so oft erprobt, weil mir die untenstehende lieber ist). In dem Fall einfach ab Punkt 4 des Rezeptes beginnen.

Wenn ich besonders bei den Kindern punkten will, dann gibts noch mit Käse und kleingewürfelte Paprika überbackene Tortillachips:
Dafür den Backofen auf 180°C vorheizen, 1 Sackerl Tortillachips auf ein Backblech verteilen, 2 verschiedenfarbige Paprika in 1cm Stücke schneiden, gleichmäßig über den Chips verteilen und mit einer großzügigen Hand voll geriebenem Käse (z.B. Gauda oder Chedder) bestreut etwa 8 Minuten, bzw. bis der Käse geschmolzen ist, überbacken.

An "normalen" Abenden gibt´s meistens einfach eine große Schüssel Salat und Vollkornbrot, oder manchmal auch luftgepopptes Popcorn dazu. Da mault auch keiner.

REZEPT
für 6-8 Portionen

Zutaten
1/2 Porree (Lauch) oder eine mittelgroße Zwiebel
2 mittelgroße Karotten
2 Selleriestangen
1 Dose Kukuruz (Mais)
4 gehäufte EL Polenta (ungekocht)
1,5 L Wasser
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung
1. Topf auf mittlerer Hitze erhitzen.

2. Porree (Lauch), Karotten und Selleriestangen in 5cm große Würfel schneiden.

3. Einen Esslöffel Olivenöl in den Topf geben und das geschnittene Gemüse zufügen. Unter gelegentlichem Rühren zugedeckt ca. 10 Minuten weichdünsten.

4. Kukuruz (Mais) abgießen und unter fließendem Wasser abspülen.

5. Wasser zugießen, Polenta unterrühren, aufkochen und 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

6. Im Standmixer oder mit dem Pürierstab fein mixen.

7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten